Normalerweise ist die Einlasswunde kleiner (ich denke, es ist ein bisschen kleiner).

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Bohrwunden sind Schädigungen des Gehirns, die tief in das Gewebe eindringen – die Form einer solchen Verletzung ist eine Schusswunde. Schädigungen des Gehirns können mit Symptomen einhergehen, die aus Verletzungen von Gefäßen und Hirnnerven (insbesondere Sehnerven) resultieren.

Die Schusswunde besteht aus einer Einlassöffnung, einem Schusskanal und oft einer Auslassöffnung. In den meisten Fällen ist die Einlaufwunde kleiner (es sei denn, der Schuss wird sehr nahe genommen), in welchem Fall unverbrannte Pulverkörner um die Wunde und die sogenannten „heißen Stellen“ herum gefunden werden können. Dies liegt daran, dass die Oberfläche des Ofens mit einem opaken Lack überzogen ist.

Der Verlauf des Schusskanals ist abhängig von der kinetischen Energie des Projektils, der Art der Waffe, aus der der Schuss ausgeführt wurde, und davon, ob es einen Querschläger und damit eine Raketenumkehr gibt. Oft kann man in Nahaufnahmen das sogenannte „Shooting“ beobachten. das Paltauf-Symptom, d. h. die Veränderung der Hautfarbe im Bereich des Schießens auf Himbeerrot aufgrund der Kombination von Hämoglobin und Kohlenmonoxid, die während des Pulverbrennprozesses erzeugt werden.

Objekte, die zum Auftreten einer sinkenden Wunde führen, werden nur in der neurochirurgischen Abteilung aus dem Gehirn entfernt, da dieses Verfahren die Bereitschaft erfordert, bei lebensbedrohlichen Komplikationen, die während des Eingriffs auftreten, eine entsprechende Behandlung vorzunehmen.
Mariusz Kłos

– Innere Krankheiten „, Andrzej Szczeklik, Hrsg. Practical Medicine, Kraków.
– Prof. Prof. Dr. med. Władysław Jakimowicz Klinische Neurologie im Überblick des Handbuchs für Medizinstudenten „, Hrsg. Mieczysław Goldsztajn, Hrsg. PZWL Medical Publishing House, Warschau.

Krankheiten

Erkrankungen des Atmungssystems

Magen-Darm-Erkrankungen

Krankheiten des Kreislaufsystems

Allergische Erkrankungen, Allergien

Endokrine Störung, Endokrinologie

Bindegewebskrankheiten

Erkrankungen des Harnsystems

Erkrankungen des Nervensystems

Aphasie
Anarthrie
Apraxie
Alzheimer-Erkrankung
Heines Krankheit – Medina
Huntington-Krankheit
Parkinson-Krankheit
Krämpfe mit Fieber
Vibrationen der neugeborenen Babys
In sich geschlossenes Zittern
Dystonie
Zerebralparese bei Kindern
Hereditäre spinale Ataxie
Tuberkulöse Entzündung des zentralen Nervensystems
Mykosen des zentralen Nervensystems
Kernhohlraum
Syphilis des Nervensystems
Cluster-Kopfschmerz
Supraboretales Hämatom
Leichte kognitive Störungen
Städte
Migräne
Angeborene Myotonie
Momotonia Atrophie
Arterielle Hypertonie bei Nierenerkrankungen
Neurale Fibrose
Trikuspidalneuralgie
Akute Pyramiden-Meningitis
Scharfes anticholinerges Syndrom
Scharfes cholinerges Syndrom
Frontal-Torsions-Demenz
Vaskuläre Demenz
Körperliche Demenz Links
Epilepsie
Akute Arbeit
Alkoholische Polyneuropathie
Arsen-Polyneuropathie
Diabetische Polyneuropathie
Halbe Veränderungen im Nervensystem
Progressive Muskeldystrophien
Progressiver supra-nuklearer Schock
Posttraumatische Subarachnoidalblutung
Bohrwunde
Spinale Muskelatrophie
Gehirnabszess
Verbreite Axonschaden
Zervikale Spondylose
Hirnkontusion und intrazerebrales Hämatom
Tumorhärten
Multiple Sklerose
Nebenhärtenatrophie
Gehirn-Aneurysma
Schlaganfall
Ischias Schaden
Tibialer Nervenschaden
Intermediärer Nervenschaden
Radialer Nervenschaden
Schädigung des gemeinsamen Fibula-Nervs
Gesichtsnervenschaden
Schädigung des Femurnervs
Entwicklungsstörungen des Nervensystems
Virusinfektion des zentralen Nervensystems
SD SDW
Hydrocephalus
Gehirnschütteln
Bandscheibenvorfall
Mehrsystemverlust
Botulismus mit Würstchen
Guillain-Barry-Team
Horners Team
Meniere-Team
Frontales Knöchelmuskelsyndrom
Team von unruhigen Beinen
Posttraumatisches Verletzungssyndrom
Intrakraniales Hochdruck-Syndrom
Fraktur der Schädelgewölbe Knochen
Fraktur der Schädelbasis
Rückenmarksdegeneration

Krankheiten des sexuellen Systems

Erkrankungen des Knochensystems

Hautkrankheiten

Krankheiten Forum

Unterstützung bei der Master-Krankheit-Kardiologie (0)
Fluss (0)
Parästhesien nach Blockanästhesie. Nervenneuropathie nach Anästhesie. Operation am rechten Knie (0).
Beschleunigung des ASS?

Anja Ulf
Über Anja Ulf 322 Artikel
Man kann viel annehmen, wenn man Janine Denker zum ersten Mal sieht, aber zwei Dinge, die man nie vergessen wird, sind, dass sie planbar und effizient ist. Natürlich ist sie auch freidenkend, praktisch und amüsant, aber diese sind in gewisser Weise ausgeglichen, weil sie auch negativistisch sind . Ihre Planung ist jedoch, wofür sie am meisten beliebt ist. Freunde zählen oft auf sie und ihre überraschende Natur, wenn sie Hilfe oder Hilfe brauchen. Natürlich ist niemand perfekt und Janine hat auch weniger günstige Eigenschaften. ihre kleinliche Natur und ihre nachlässige Natur werfen viele Probleme auf und machen die Dinge unbequem, um es gelinde auszudrücken. Glücklicherweise ist ihre Effizienz normalerweise da, um die Schläge zu mildern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*